• Sagi-02.jpg
  • P6100002.jpg
  • mutterschiff-02.jpg
  • prix-menzo.jpg
  • P6100160.jpg

Berichte

Vom Leben im Dorf

Der berühmte französische Physiker Blaise Pascal schrieb im 17. Jahrhundert: «Weisst du, wie du Gott zum Lachen bringen kannst? Erzähl ihm deine Pläne!» Und in Bert Brechts «Ballade von der Unzulänglichkeit menschlichen Strebens» heisst es:

«Ja, mach nur einen Plan,
Sei nur ein grosses Licht!
Und mach dann noch nen zweiten Plan,
Gehn tun sie beide nicht.»

Genau so sind wir alle jetzt unvermittelt auf dem falschen Fuss erwischt worden. Pläne haben sich zerschlagen, neue müssen ausgedacht werden. Aber in all den damit verbundenen Schwierigkeiten dürfen wir zum Glück in stiller Freude feststellen, wie gut wir es nüchtern betrachtet in unserem Dorf doch haben.

Umsichtig und schnell hat der Gemeinderat gehandelt und mit der Spitex einen kostenlosen Hauslieferdienst organisiert. Und er hat zusammen mit dem OK des Jubiläumsfestes den Osterhasen aufgefordert, in alle Briefkästen einen aufmunternden, süssen Gruss zu platzieren – welch schöne Geste!

All jenen, die gewohnheitsmässig vor allem in den Grossverteilern einkaufen, sollte jetzt endlich bewusst geworden sein, wie ungemein wichtig die wenigen Dorfläden sind, die noch bestehen. Sie bedeuten einen wahren Segen. Wir haben noch eine Metzgerei, in der alles frisch angeboten und auf die persönlichen Wünsche der Kundschaft eingegangen wird. Wir verfügen immer noch über zwei Bäckereien mit einem vielseitigen Angebot und einen Getränkemarkt mit riesigem Sortiment. Wir haben einen Bahnhofkiosk und zwei Tankstellenshops. Die bestellten Blumen und Pizzas werden nach Hause geliefert. Und Essen gibt’s im Take-away.

Und es wird einem wieder einmal so richtig bewusst, wie befreiend es ist, im nahen Wald oder an der Wyna spazieren zu gehen, grüne Wiesen und blühende Bäume zu sehen, im Ischlag oben die Vögel, Enten und Schildkröten der Weiheranlage zu beobachten, auf einem Bänklein des Verkehrsvereins zu sitzen und gute Luft einatmen zu können. Und man spürt, was es bringt, über den Gartenzaun hinweg mit den Nachbarn zu plaudern. Man kennt sich und hilft sich. Es ist gut, auf dem Land zu wohnen.



karl gautschi

Karl Gautschi ist Verfasser des Buchs «Streiflichter auf die Geschichte von Menziken».

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.